Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Bericht

Hallo Martin Also in den letzten 2 Monaten ist viel passiert ich hab viel unternommen aber mit der Gastfamilie läuft es nicht so gut deshalb werde ich morgen zu einer art Übergangsfamilie wechseln bis ich eine neue gefunden hab. Ich bin also bei einem Freund (Brendan Delany) bis Mitte Dezember ungefähr. Es ist schon alles mit der Organisation abgesprochen. Dorothy und ich haben einfach nicht gepasst und sie hatte einige Beschwerden an mir die ich nicht so empfunden habe und ich hab mich auch angestrengt hier ein gutes Umfeld zu schaffen aber sie sieht es immer noch anders deswegen glaube ich es ist auch besser wenn ich zu einem Freund gehe. Eine andere deutsche Austauschschülerin von meiner Schule hat dies auch getan und jetzt sagt sie geht es ihr viel besser. (Dies hat aber nichts mit dem Umzug zu tun). Meine neue Familie kann mich aber nicht die ganze Zeit aufnehmen also bin ich noch auf der Suche. Ich hab zwar einige gefragt aber bisher noch keine guten Ergebnisse da die Eltern meistens sich nicht vorstellen können einen Austauschschüler aufzunehmen glaube ich. Ich habe mich aber an einen Lehrer gewandt der mir hilft eine neue Familie zu finden und ich habe auch 2 Freunde die auch einmal rumfragen können. Ich glaube also dass ich an meiner Schule bleiben kann. Mit der Schule komme ich ganz gut klar. Das Niveau ist sehr hoch wie ich es empfinde aber ich habe da in jeden Kurs Freunde und ich verstehe mich auch mit jedem Lehrer gut. Meine Noten waren in Mathe nicht so gut also bleibe ich jetzt Dienstag und Donnerstag nach der Schule bei meinem Lehrer und wir gehen noch mal über das was ich nicht verstanden habe. Ich hab mich auch in anderen Fächern mehr angestrengt und immer Hausaufgaben gemacht. Das hat mir jedoch den ein oder anderen Tag des Wochenendes geraubt und deswegen hatte ich nicht so viel Zeit für Freunde. Ich verstehe mich in der Schule aber mit vielen Leuten gut. Mit der Sprache hab ich nur noch wenig Probleme. Es kommt noch vor das ich ein Wort nicht verstehe aber ich kann flüssige Unterhaltungen führen und im Unterricht komm ich auch gut mit. Das einzige Problem das einige oft sehr leise und sehr undeutlich reden und ich deshalb nicht immer alles mitbekomme. Das wesentliche bekomme ich jedoch mit und es gibt dort auch keine Probleme. Ich mache viel und treffe viele Leute welche denn auch immer sehr neugierig sind. Es kommt schon eine Art routine Fragen auf die mich aber nicht wirklich stören. Ich treffe einige Leute und die sind immer sehr interessiert oder erzählen mir von ihren Deutschland Trips. Die Leute sind aber sehr nett hier und jetzt bin ich an der Schule schon nicht mehr etwas Besonderes. Ich bin ja auch schon fast ein ganzer amerikanischer Schüler und die meisten kennen mich hier auch schon. Ich halte das generell aber auch nicht geheim oder so dass ich aus Deutschland komme. Die meisten fragen mich direkt wenn sie meinen Namen gehört haben wo ich herkomme und denn erzähl ich den halt mal kurz meine Geschichte. Ich hab gehört dass die Weihnachtszeit immer die schwerste Zeit hier ist wegen Heimweh und das kann ich sogar ein wenig bestätigen. Ich wäre jetzt schon gern zuhause aber mein Heimweh ist nicht so stark und ich freue mich auch hier einmal Cristmas zu feiern und nächstes Jahr denn wieder zuhause. Was ich aber am meisten vermisse ist Silvester, dass bei Neujahr hier nicht viel gemacht wird aber wiegesagt ich war noch nie ein großer Fan von Heimweh und ich werde diesen Austausch sehr gut überstehen und genießen. Ich hoffe der Bericht ist noch gültig und ich versuche ihn im Januar pünktlich zu senden. Habt noch eine schöne Weihnachtszeit

1.12.13 05:29

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen